Neuigkeiten und Interessantes aus der Welt der Immobilien

Börsenexperte Robert Halver: Tiefdruckgebiet voraus (Do, 02 Jul 2020)
Jetzt beginnt wieder die schönste Zeit des Jahres, der Sommerurlaub, in dem auch mal abgeschaltet wird und die Seele baumelt. Aber wie wird der Sommer an den Aktienmärkten? Scheinbar kommen einige Donnerwetter auf die Anleger zu. \n Die Berichtsaison für das II. Quartal wird schwarz, schwärzer, am schwärzesten. Kein Wunder, denn in diesem Zeitraum hat Corona wirtschaftlich besonders heftig gewütet. Und die Angst vor einer zweiten Infektionswelle mit nachfolgenden Shutdowns spricht auch nicht für eine fundamental stabile Schönwetterfront am Aktienmarkt. Und leider – ich mache aus meinem Herzen keine Mördergrube – springt auch das deutsche Konjunkturpaket zu kurz. Summertime – But is the living easy? Gegen die schlechte Kauflaune hat die nur... In Verbindung stehende Nachrichten: Übernahme vereinbart: Ebase greift sich Wertpapiergeschäft der Augsburger Aktienbank Studie zum Dividendensterben: Wo die Ausschüttungen tatsächlich sinken und wo nicht Arts-AM-Chef Leo Willert: Unter den Schwellenländern gibt es aktuell keine Gewinner
>> mehr lesen

Immobilieninvestments: Begehrte Geschäftslagen bleiben gefragt (Mon, 29 Jun 2020)
Büro- und Einzelhandelsimmobilien dürften kurzfristig unter Druck bleiben, doch Logistikimmobilien werden durch den Trend zum Online-Shopping interessanter, beobachtet das ODDO BHF Immobilier-Managementteam um Véronique Gomez und Pierre Toussain. \n Die Corona-Krise mit ihren massiven Einschränkungen für Einzelhandel und Tourismus hat zu einem signifikanten Abschlag für Immobilienwerte geführt. Doch mit rückläufigen Zahlen für neue Covid 19-Infektionen und der Lockerung der meisten Einschränkungen ist es an der Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Wie hat sich die Corona-Krise auf den Immobiliensektor ausgewirkt? Gibt es Immobiliensegmente, etwa der Büro- und der Einzelhandelssektor, die sich dauerhaft verändern werden? Unsicherheiten bleiben bestehen Klar ist: Viele der... In Verbindung stehende Nachrichten: Rendite mit Immobilien: Alternativen für vorsichtige Anleger 30 Jahre ODDO BHF Immobilier: Gute Ergebnisse trotz unterschiedlicher Konjunkturphasen In zukünftige Highflyer investieren: Gesundheit, Industrie und Technologie bieten Potenzial
>> mehr lesen

Wertanalyse: Immobilien schlagen Dax (Fri, 26 Jun 2020)
Immobilien sind sicher, Aktien bringen Rendite. So lautet eine alte Börsenregel. Das Online-Portal Immowelt zeigt jedoch in einer Analyse, dass deutsche Immobilien in den vergangenen zehn Jahren stärker im Wert gestiegen sind als Dax-Aktien. \n Immobilien sind sicher, Aktien bringen Rendite. So lautet eine alte Börsenregel. Einer Analyse des Online-Portals Immowelt zufolge sind deutsche Immobilien in den vergangenen zehn Jahren jedoch deutlich stärker im Wert gestiegen als Dax-Aktien. Der Kaufpreis von Eigentumswohnungen zwischen 40 und 120 Quadratmetern ist demnach deutschlandweit seit 2010 im Mittel um 126 Prozent gestiegen. Der Dax ist im gleichen Zeitraum um 88 Prozent geklettert. Betrachtet man den Index als Maßstab für die mittlere Wertsteigerung bei... In Verbindung stehende Nachrichten: Neues Gesetz zu Immobilienkäufen: Käufer und Verkäufer sollen sich Courtage teilen Umfrage nach Anlageklassen: Deutsche trauen Gold am meisten zu Postbank Wohnatlas 2020: In diesen Regionen ist Kaufen besser als Mieten
>> mehr lesen

Neu oder gebraucht: Wo sich der Kauf von Bestandsimmobilien besonders lohnt (Thu, 25 Jun 2020)
Ein neu errichtetes Objekt kommt Immobilienkäufer in der Regel teurer zu stehen als bereits existierende Immobilien. Wo in Deutschland der Preisunterschied zwischen Neu- und Bestandsbauten besonders groß ist und an welchen Orten Käufer - ganz im Gegenteil - für Altbauten tiefer in die Tasche greifen müssen, zeigt eine Studie der Postbank. \n Sollten Immobilienkäufer wirklich in einen Neubau investieren, oder tut es auch ein gebrauchtes Objekt? Der Unterschied liegt nicht nur im Geschmack. Oft müssen Käufer für neu errichtete Immobilien auch tiefer in die Tasche greifen als für schon bestehende Objekte. Das ist häufig, aber tatsächlich nicht immer so. Grafik vergrößern >> Grafik: Postbank Die Postbank hat die Preisdifferenz zwischen Neubau und... In Verbindung stehende Nachrichten: Postbank Wohnatlas 2020: In diesen Regionen ist Kaufen besser als Mieten Tipp der Redaktion: Das sind unsere Medien des Monats Juni Investmenttalk Eyb & Wallwitz: Reits als Stabilisatoren fürs Portfolio
>> mehr lesen

Investmenttalk Eyb & Wallwitz: Reits als Stabilisatoren fürs Portfolio (Wed, 24 Jun 2020)
Wie können Anleger ihr Portfolio diversifizieren, um eine gewisse Stabilität zu gewährleisten? Und welche Rollen spielen sogenannte Reits, Real-Estate-Investment-Trusts dabei? Diese und andere Fragen diskutieren die Investmenttalker von Eyb & Wallwitz im Podcast. \n Bei der Portfolio-Allokation setzt das Fondsmanagement von Eyb & Wallwitz auch auf Wachstumswerte von Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter funktionieren – dazu zählen beispielsweise Pharmaunternehmen. Auch Betongold erweist sich als Stabilisierungsfaktor für das Portfolio. Dabei sind zwei Akteure besonders hervorzuheben: Hamborner Reit und Covivo – bei beiden handelt es sich um sogenannte Real-Estate-Investment-Trusts (Reit). Doch warum sollten Anleger in Immobilien... In Verbindung stehende Nachrichten: Die Hoffnung stirbt zuletzt: Finanzmärkte vom Glauben getragen Investmenttalk-Podcast: Ist der Tiefpunkt der Beschäftigung erreicht? Investmenttalk Eyb & Wallwitz: Die Rally gerät ins Stocken
>> mehr lesen

Postbank Wohnatlas 2020: In diesen Regionen ist Kaufen besser als Mieten (Thu, 28 May 2020)
Immobilien sind in den vergangenen Jahren in vielen Regionen Deutschlands teuer geworden. Mancherorts ist es aber besser zu Kaufen statt zu Mieten. Der neue Wohnatlas der Postbank gibt einen Überblick. \n Wie entwickeln sich die Preise für Wohneigentum oder Miete im Vergleich zu Löhnen und Gehältern? Die Zahl der Haushalte, die einen besonders großen Teil des Einkommens für Wohnen aufbringen musste, ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Zugleich profitierten weniger Haushalte von besonders günstigen Wohnkosten. Das zeigt der aktuelle Postbank Wohnatlas im Vergleich mit der Vorjahresausgabe. Wie viel vom Einkommen das Wohnen zur Miete oder im Eigenheim kostet haben Experten des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) für den Postbank Wohnatlas ermittelt.... In Verbindung stehende Nachrichten: Neues Gesetz zu Immobilienkäufen: Käufer und Verkäufer sollen sich Courtage teilen Analyse: Makler bieten Wohnungen billiger an als Privatverkäufer BNP Paribas MacStone: Offener Immobilienfonds setzt auf Megatrends
>> mehr lesen

BNP Paribas MacStone: Offener Immobilienfonds setzt auf Megatrends (Tue, 26 May 2020)
Ein frisch aufgelegter Fonds will von einer Kombination aus Immobilien und Megatrends profitieren. Wie die Macher aus dem Hause BNP Paribas REIM sich das genau vorstellen, steht hier. \n Der Immobilienarm von BNP Paribas, BNP Paribas REIM, hat einen offenen Immobilienfonds aufgelegt. Das Unternehmen will damit eine erste Duftmarke im Privatkundengeschäft setzen. Dabei komme die hauseigene Erfahrung mit insitutionellen Anlegern zum Tragen, heißt es von den Immobilienspezialisten. Der neue Fonds namens BNP Paribas MacStone (ISIN: DE000A2DP6Y8) soll eine neuartige Anlagestrategie verfolgen: Das Fondsmanagement will nur solche Immobilien ins Portfolio holen, die von einem Megatrend profitieren. Dabei geht es um die Megatrends Digitalisierung, demografischer Wandel und...
>> mehr lesen

Rally geht 2021 weiter: Unsicherheit bewirkt Anleger-Flucht in Wohnimmobilien (Mon, 25 May 2020)
Trotz eines kurzfristigen Verfalls der Wohnimmobilienpreise verursachen sinkende Zinsen und das Auslaufen deutscher Staatsanleihen in Höhe von 800 Milliarden Euro eine Flucht in Wohnimmobilien. Für Anfang 2021 sagt Jens Rautenberg, Gründer des Analysehauses Conversio, neue Rekorde am Investmentmarkt voraus. \n Es gibt Akteure am Immobilienmarkt, die den Corona-Schock mit jenem der Finanzkrise vor mehr als zehn Jahren vergleichen – oder mit den wirtschaftlichen Folgen des 11. September 2001. Allerdings gibt es auch Beobachter, die eher einen verhältnismäßig kurzen Abschwung vermuten. Demnach geht es zwar steil nach unten in die Rezession, aber es soll auch verhältnismäßig schnell wieder nach oben gehen – unter anderem aufgrund der Konjunkturprogramme und der rasch implementierten... In Verbindung stehende Nachrichten: Altersvorsorge: Bafin hebt Grenze für Immoquote auf Neues Gesetz zu Immobilienkäufen: Käufer und Verkäufer sollen sich Courtage teilen Analyse: Makler bieten Wohnungen billiger an als Privatverkäufer
>> mehr lesen

Analyse: Makler bieten Wohnungen billiger an als Privatverkäufer (Fri, 15 May 2020)
Immobilienmakler inserieren Wohnungen in neun deutschen Großstädten zu günstigeren Preisen als Privatpersonen. Das geht aus einer Analyse des Online-Portals Immowelt hervor. \n Von Maklern angebotene Bestandswohnungen zwischen 40 und 120 Quadratmetern sind in Berlin, Bremen, Dortmund, Essen, Hamburg, Leipzig, Nürnberg, München und Stuttgart günstiger als von Privatpersonen inserierte Wohnungen. Das geht aus einer Analyse eigener Inhalte des Online-Portals Immowelt hervor.  In Berlin sind Wohnungen von Maklern im Schnitt 13 Prozent günstiger als Wohnungen privater Anbieter, teilt Immowelt mit. So koste eine Wohnung von privater Inserenten dort im Mittel 4.790 Euro pro Quadratmeter, eine Wohnung gewerblicher Anbieter 4.180 Euro.  Quelle: Immowelt In ... In Verbindung stehende Nachrichten: Immobilienblase in Deutschland: In diesen Städten herrscht Gefahr Umfrage: So beeinflusst Corona den Immobilienmarkt Immowelt-Analyse: Mieter bekommen 46 Quadratmeter weniger als vor 10 Jahren
>> mehr lesen

Neues Gesetz zu Immobilienkäufen: Käufer und Verkäufer sollen sich Courtage teilen (Thu, 14 May 2020)
Bei der Vermietung von Immobilien zahlt per Gesetz der Vermieter die Maklerprovision. Für Immobilienkäufe gab es bislang keine solche Regelung. Das könnte sich bald ändern: Am heutigen Donnerstag berät der Bundestag abschließend über einen Gesetzentwurf, nach dem Käufer und Verkäufer jeweils die Hälfte der Courtage übernehmen sollen. \n Kai EndersFoto: Engel & Völkers Der Bundestag berät am Donnerstag, den 14. Mai 2020 abschließend über den Gesetzesentwurf zur deutschlandweit einheitlichen Teilung der Maklercourtage beim Kauf von Wohnungen und Einfamilienhäusern. Wir bewerten das Gesetz positiv. Denn die Gesetzesreform stärkt die Rolle des Immobilienberaters als neutraler und fairer Vermittler zwischen KäuferundVerkäufer. Die Teilung der Maklercourtage... In Verbindung stehende Nachrichten: Altersvorsorge: Bafin hebt Grenze für Immoquote auf Suche nach dem Dauerläufer: Diese Fonds lagen jedes Jahr im Plus Immobilienexperte zur Corona-Krise: "Die Großen werden die Kleinen fressen"
>> mehr lesen

Immobilienexperte zur Corona-Krise: „Die Großen werden die Kleinen fressen“ (Wed, 13 May 2020)
Bei Immobilien schafft die Corona-Krise Verlierer und Gewinner. Der Einzelhandel leidet, Logistik und Rechenzentren expandieren, und im Bürosektor könnte die Bonität der Mieter wieder eine größere Bedeutung gewinnen. Ein Kommentar von Philipp Ellebracht, Leiter Immobilien bei Schroder Real Estate. \n Philipp Ellebracht, Leiter Immobilien bei Schroder Real Estate Unter normalen Umständen sind Mieteinnahmen stabil und vorhersehbar – das macht ihren Reiz für Investoren und Kreditgeber aus. Selbst in der globalen Finanzkrise fielen beispielsweise die Mieteinnahmen weniger als die Kaufpreise. Nun befinden wir uns jedoch in einer Sondersituation: Die Regierungen haben das öffentliche Leben sowie große Teile der Produktion stillgelegt. Auch hier gibt es sowohl Verlierer als auch... In Verbindung stehende Nachrichten: Immobilien-Investoren: Spekulation auf Brexit-Flüchtlinge in Frankfurt Private Assets: Investieren abseits der Börsen Akquisition von Münchener Immobilien-Boutique: Schroders übernimmt Blue Asset Management
>> mehr lesen

Immowelt-Analyse: Mieter bekommen 46 Quadratmeter weniger als vor 10 Jahren (Wed, 13 May 2020)
Wohnen ist in deutschen Großstädten in den vergangenen Jahren immer teurer geworden. In Berlin bekommen Mieter für 1.000 Euro im Monat heute 46 Quadratmeter weniger Fläche als 2009. Das geht aus einer Analyse des Online-Portals Immowelt hervor. \n Mietwohnungen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland deutlich teurer geworden. Wer in Stuttgart 2009 monatlich 1.000 Euro für die Kaltmiete aufbringen konnte, wohnte auf rund 100 Quadratmetern. In München standen dem Mietern 86 Quadratmeter zur Verfügung. Zehn Jahre später bieten Vermieter fürs gleiche Geld deutlich weniger Fläche: In Stuttgart 72 Quadratmeter (minus 28 Prozent) und in München 55 Quadratmeter (minus 36 Prozent). Das zeigt eine Analyse des Online-Portals Immowelt, in der Angebotsmieten in 14 deutschen... In Verbindung stehende Nachrichten: Umfrage zur Corona-Krise: 8 von 10 Deutschen halten Immobilien für wertstabil "Gewohnt wird immer": Was die Corona-Krise mit offenen Immobilienfonds macht Altersvorsorge: Bafin hebt Grenze für Immoquote auf
>> mehr lesen

Altersvorsorge: Bafin hebt Grenze für Immoquote auf (Tue, 12 May 2020)
Die Kursverluste von Aktien und Anleihen im Zuge der Corona-Pandemie haben die Anlagestruktur institutioneller Investoren durcheinandergewirbelt und zu einem Anstieg der nach oben limitierten Immobilienquote geführt. Die Bafin reagiert nun "klug und umsichtig" auf diese Entwicklung. \n Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat die Höchstgrenzen bei passiven Überschreitungen der Immobilienquote regulierter Anleger für unbestimmte Zeit aufgehoben. Auf diese in der Corona-Pandemie äußerst wichtige Entscheidung verweist der Immobilienanlagenvermittler Real Exchange. Den Angaben zufolge wird die Bafin eine vorübergehende passive Überschreitung der Immobilienquote gemäß Paragraph 3 Absatz 5 Anlageverordnung (AnlV) nicht beanstanden. Gemäß der Verordnung... In Verbindung stehende Nachrichten: Immobilien im Token-Format: "95 bis 98 Prozent aller Objekte fallen durch" Private Krankenversicherung (PKV): Die PKV-Anbieter mit den höchsten Solvenzquoten MLP-Dozent über Pflegeimmobilien: Diese Vorteile bieten Mikro-Apartments im Portfolio
>> mehr lesen

Seit 2010: So haben sich die Bauzinsen entwickelt (Mon, 11 May 2020)
Was institutionellen Investoren eher Schweißperlen auf die Stirn treibt, dürfte private Häuslerbauer vor allem freuen: Die Leitzinsen und mit ihnen die Zinsen für Immobilienkredite sind auf einem historisch niedrigen Level. Der Baufinanzierungsspezialist Interhyp hat die Zinsentwicklung der vergangenen zehn Jahre in einer Grafik festgehalten. \n Wer vor genau zehn Jahren, im Mai 2010, ein Baudarlehen über zehn Jahre abgeschlossen hat, musste dafür durchschnittlich noch fast 4 Prozent Zinsen zahlen. Umso glücklicher kann er oder sie sich schätzen, wenn es jetzt daran geht, die Restschuld möglicherweise noch einmal umzuschichten. Denn im Mai 2020 liegen die Zinsen für zehnjährige Baukredite nur noch bei 0,8 bis 0,9 Prozent. Dieselben Zinsen gelten natürlich auch für frische... In Verbindung stehende Nachrichten: Grundsteuerreform, Mietendeckel & Co.: Was ändert sich für Immobilienbesitzer? Urteile zum Urteil: "Es ist ein sehr guter Tag für Europa" EZB-Urteil des Verfassungsgerichts: Von der Leyen und Giegold reagieren erzürnt
>> mehr lesen

MLP-Dozent über Pflegeimmobilien: Diese Vorteile bieten Mikro-Apartments im Portfolio (Tue, 28 Apr 2020)
Bei Pflegeimmobilien ist das Anlagerisiko niedriger als bei regulären Wohnimmobilien, ist Carsten Reese überzeugt. Hier nennt der Finanzberater und MLP-Dozent Gründe. \n Mikro-Apartments oder Pflegeimmobilien sind für viele Anleger eine sinnvolle Beimischung im Vermögensportfolio. Durch ihre vergleichsweise niedrigen Kaufpreise können solche Kleineinheiten außerdem ein Einstieg in Immobilien-Investments sein. Aber auch für Besitzer eines selbstgenutzten Eigenheims können Anlageimmobilien im Konzert der Kapitalanlagen eine zusätzliche Basis sein, liefern sie doch einen stetigen Cashflow und reduzieren zusätzlich das Risiko im Gesamtvermögen. Carsten Reese ist Berater und Dozent an der MLP Corporate University. Foto: MLP Denn gerade Pflegeimmobilien sind eine... In Verbindung stehende Nachrichten: Immobilienexperte rät: "Pflegeimmobilien sind kein vorübergehender Hype" Wohnungskauf in Deutschland: Politik stört Heim-Suchung Immobilien-Experte über offene Fonds: Was Privatanleger bei Pflegeimmobilien beachten sollten
>> mehr lesen

Immobilien im Token-Format: „95 bis 98 Prozent aller Objekte fallen durch“ (Fri, 24 Apr 2020)
Das Unternehmen Finexity verpackt Immobilien in digitale Token und verkauft diese an Anleger. Wir sprachen mit Co-Gründer Paul Hülsmann über den Sinn des Ganzen, Zeichnungsscheine aus Papier und gesparte Steuern. \n Herr Hülsmann, Sie wollen mit Ihrem Unternehmen Finexity Immobilien in digitale Einheiten, sogenannte Token verpacken und an Anleger verkaufen. Was soll das bringen? Paul Hülsmann: Normalerweise braucht man viel Eigenkapital, um in Immobilien einzusteigen. Und nur wenige können sie vorab und fortlaufend nicht richtig bewerten. Diese Punkte nehmen wir Anlegern ab und bieten ein flexibles, digitales Immobilien-Investment. Was macht Sie zu einem Immobilienexperten? Hülsmann: Ich habe mich frühzeitig, auch familiär bedingt, mit der Finanzwelt... In Verbindung stehende Nachrichten: Liberalisierung des Immobilienmarktes: Blockchainbasierte Immobilien-Investmentplattform geht live Anlage per Blockchain: Finexity öffnet digitale Investmentplattform Tokenisierung in Europa: Marktgröße erreicht 1,4 Billionen Euro im Jahr 2024
>> mehr lesen

Ab Mai 2020: Patrizia Immobilien ernennt Co-Chef (Wed, 22 Apr 2020)
Patrizia holt den ehemaligen Chef des weltweiten Immobiliengeschäfts der UBS Asset Management an Bord. Zum 1. Mai 2020 soll der renommierte Manager seine internationale Erfahrung beim Immobilien-Investmentmanager einbringen. \n Der Patrizia-Aufsichtsrat ernennt Thomas Wels zum Co-Chef. Zum 1. Mai 2020 soll er die Plattform des auf Immobilien spezialisierten Investmentmanagers weiterentwickeln. Zudem soll sich Wels beim Erschließen neuer Geschäftsfelder und internationaler Märkte einbringen. "Thomas Wels verfügt über umfassende Führungserfahrung, ein internationales Netzwerk und hat seine unternehmerische Expertise eindrucksvoll bewiesen", sagt Patrizia-Chef Wolfgang Egger. Er werde dem Unternehmen dabei helfen, agiler zu werden. Darüber hinaus soll Wels Strategien entwickeln, um... In Verbindung stehende Nachrichten: Von der IVG Immobilien: Patrizia kauft Triuva Wachstum um durchschnittlich 22 Prozent: Warum Immobilienfonds viel Geld einsammeln Nachfolger steht schon bereit: Geschäftsführer verlässt Deutsche Investment
>> mehr lesen

Immobilien und Corona: Kaufpreise steigen trotz Virus (Wed, 22 Apr 2020)
Trotz Corona-Krise verteuern sich Immobilien im Norden und Osten Deutschlands. Das zeigt eine Analyse des Immobilienunternehmens Dr. Klein aus Lübeck. Wir geben in einer Bilderstrecke einen Überblick über die Preise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden im ersten Quartal 2020. \n
>> mehr lesen

Vermögensverwalter Stefan Eberhardt: Anleger erholen sich langsam vom Corona-Schock (Tue, 21 Apr 2020)
Nach und nach legt sich die Panik an den Aktienmärkten. Viele Anleger hoffen bereits wieder auf steigende Kurse, sagt Stefan Eberhardt, Geschäftsführer der Vermögensverwaltung Eberhardt & Cie. \n Nach und nach beruhigen sich die Nerven der Börsianer. Emotionalität weicht aus den Märkten und Investoren bekommen wieder einen klaren Kopf, analysieren Ereignisse objektiv und kommen zu dem Schluss, dass sich heute - langfristig betrachtet - interessante Einstiegskurse ergeben. Denn trotz der Erholungs-Rally der zurückliegenden Wochen notiert der Deutsche Aktienindex Dax noch immer um 23 Prozent unter seinem Hoch von Mitte Februar. Stefan Eberhardt ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltung Eberhardt & Cie. Foto: Eberhardt & Cie. Bei den... In Verbindung stehende Nachrichten: Analyse zur Altersvorsorge: Rentner kommen besser als Erwerbstätige durch die Krise Vermögensverwalter Stefan Wallrich: Diese Branchen profitieren von der Corona-Krise Öl vs. erneuerbare Energien: In der Corona-Krise halten sich ESG-Strategien gut
>> mehr lesen

„Gewohnt wird immer“: Was die Corona-Krise mit offenen Immobilienfonds macht (Thu, 16 Apr 2020)
Offene Immobilienfonds, die in Wohnungen investieren, haben den Ruf, sehr krisensicher zu sein. Doch auch sie sind von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen – beispielsweise von Maßnahmen der Bundesregierung zum Mieterschutz. Wie sich Corona auf Wohnungsfonds auswirkt, eräutert Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer beim Immobilienanlagen-Spezialisten Industria Wohnen. \n Klaus Niewöhner-PapeFoto: Industria Wohnen Der extreme Kurssturz an den Börsen in den Monaten Februar und März 2020 hat zur endgültigen Abwendung einiger Anleger von Aktien geführt. Beispielsweise hat eine große deutsche Versicherung in der zweiten Märzhälfte verkündet, dass sie ihre Aktienquote deutlich reduziert hat und diese nun bei fast null Prozent liegt. Im Gegenzug kündigte das Unternehmen an,... In Verbindung stehende Nachrichten: Liquiditätsquoten: Finanzpolster sichern Offene Immobilienfonds Portfoliomanager über offene Immobilienfonds: "Wichtig sind jetzt Liquidität und Streuung" Anlegerverhalten: Das sind die Favoriten der Ebase-Kunden im März
>> mehr lesen

Deutscher Wohninvestmentmarkt trotzt Corona - Fast die Hälfte aller Transaktionen des zweiten Quartals mit Abschluss im Juni (Mon, 06 Jul 2020)
Jones Lang LaSalle SE (JLL): Frankfurt (ots) - Nach einem starken Jahresauftakt auf dem deutschen gewerblichen Wohninvestmentmarkt*, gepusht durch die Übernahme der Adler Real Estate durch Ado Properties und einer insgesamt hohen Anzahl an Transaktionen, bilanziert das zweite ...
>> mehr lesen

Büronutzer schalten in den Krisenmodus - Büroflächenumsatz in den Big 7 sinkt zum Halbjahr um 36 Prozent (Mon, 06 Jul 2020)
Jones Lang LaSalle SE (JLL): Frankfurt (ots) - Nach dem Schock das große Durchatmen? So lässt sich der jüngste ifo-Geschäftsklimaindikator durchaus interpretieren. Die Unternehmen in Deutschland sehen wieder Licht am Ende des Tunnels - als diffusen Schimmer zumindest. Denn ...
>> mehr lesen

Investmentmarkt Deutschland: Starkes erstes Quartal trägt überproportional zu gutem Halbjahresergebnis bei (Mon, 06 Jul 2020)
BNP Paribas Real Estate: Frankfurt/Main (ots) - Aufgrund des außergewöhnlichen Investmentumsatzes im ersten Quartal konnte auch für das erste Halbjahr insgesamt ein neues Allzeithoch registriert werden. Mit einem Ergebnis von knapp 29,4 Milliarden Euro wurde der ...
>> mehr lesen

LBS-Immobilienpreisspiegel für mehr als 1.000 Städte jetzt online / Freie Recherche in umfangreicher Datenbank zum Wohnungsmarkt möglich - Coronavirus-Update (Mon, 06 Jul 2020)
Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS): Berlin (ots) - Der LBS-Immobilienpreisspiegel 2020, der ein umfassendes Bild über die Wohnungsmarktsituation in Deutschland gibt, ist ab sofort online abrufbar. Unter der Adresse www.lbs-markt-fuer-wohnimmobilien.de können typische Preise für ...
>> mehr lesen

Corona verhilft Deutschland zu einer Atempause in der Immobilienpreisentwicklung (Sat, 04 Jul 2020)
Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS): Berlin (ots) - Immobilienvermittler von LBS und Sparkassen erwarten infolge der Corona-Krise bis zum Herbst keinen weiteren Anstieg der Wohnimmobilienpreise - LBS-Immobilienpreisspiegel zeigt enorme regionale Preisunterschiede Die ...
>> mehr lesen

Kreative Projekte aus Hamburg und Stuttgart gewinnen den KfW Award Bauen 2020 (Fri, 03 Jul 2020)
KfW: Frankfurt am Main (ots) - - Motto: "Häuser für heute und morgen" - Gewinner aus Hamburg, Stuttgart, Oberbayern, Thüringen, Solingen und Ostwestfalen - Kategorie Sonderpreis geht an ein Neubauprojekt in Werder an der Havel Der KfW Award Bauen 2020 ...
>> mehr lesen

Bauwirtschaft bisher von der Corona-Pandemie nur leicht betroffen - momentan kein Stellenabbau geplant (Thu, 02 Jul 2020)
SOKA-BAU: Wiesbaden (ots) - Die deutsche Wirtschaft ist von der Corona-Pandemie stark getroffen worden. Daten des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass die gesamtwirtschaftliche Produktion durch den Ausbruch der Pandemie im März bereits im gesamten ersten ...
>> mehr lesen

Corona-Auswirkungen halten Bauzinsen im Juli tief, langfristig Aufwärtstrend wahrscheinlicher (Thu, 02 Jul 2020)
Interhyp AG: München (ots) - - Interhyp Bauzins-Trendbarometer sieht in den nächsten Wochen eine Seitwärtsbewegung beim Baugeld - Konditionen für zehnjährige Darlehen Anfang Juli deutlich unter einem Prozent - Konjunkturerholung könnte leichten ...
>> mehr lesen

BDH: Berichterstattung über Lüftungsanlagen differenzieren (Thu, 02 Jul 2020)
BDH - Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie: Köln (ots) - Im Kontext der aktuellen Entwicklungen beim Fleischfabrikanten Tönnies in Rheda-Wiedenbrück wird derzeit öffentlich diskutiert, ob die Lüftungsanlage im Betrieb zur Ausbreitung des Corona-Virus beigetragen haben könnte. Martin ...
>> mehr lesen

Klicken und (Los)legen: Neues Bündnis entwickelt Apps zum einfachen Einmessen von Hausanschlüssen (Thu, 02 Jul 2020)
Thüga AG: Braunschweig, Paderborn, Schifferstadt (ots) - Ein Bündnis aus Entwicklern und Anwendern will das Einmessen von Hausanschlüssen mit Hilfe neuer Apps auf Basis einer digitalen Plattform deutlich vereinfachen und beschleunigen. Vermessen, ...
>> mehr lesen

Neues Immobilienprojekt der te-Gruppe / Neubau von Serviced Apartments in München (Thu, 02 Jul 2020)
te-Gruppe / te management GmbH: München - Nürnberg (ots) - Neues Immobilienprojekt M41 Serviced Apartments der te-Gruppe: Gemeinsam mit der wob Immobilien GmbH errichtet te bis Herbst 2021 einen Komplex mit 91 Serviced Apartments in München-Obersendling. Das Neubauprojekt M41 ...
>> mehr lesen

Architektenwettbewerb: Preisgericht prämiert Entwürfe für das "Kirschgelände" in München (Thu, 02 Jul 2020)
ALLPG Immobiliengesellschaft mbH & Co. KG: München (ots) - - Hilmer Sattler Architekten und Keller Damm Kollegen gewinnen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb für das "Kirschgelände" im Münchner Bezirk Allach-Untermenzing - Projektentwickler ALLPG ...
>> mehr lesen

Immobilien heiß begehrt: Häuser und Wohneigentum besonders im Fokus (Thu, 02 Jul 2020)
Immowelt AG: Nürnberg (ots) - - Wunsch nach Veränderung: Stark steigendes Interesse an Immobilien nach dem Lockdown - Besonders Häuser stehen im Fokus der Suchenden: Anbieter erhalten auf immowelt und immonet im Mai 49 Prozent mehr Anfragen als im ...
>> mehr lesen

Start-up von ista und Aareal Bank will Vermieter bei digitaler Immobilienverwaltung unterstützen (Thu, 02 Jul 2020)
objego GmbH: Essen/ Wiesbaden (ots) - Das Start-up objego ermöglicht privaten Vermietern, ihre Immobilie digital, einfach und sicher zu managen. Neben dem Energiedienstleister ista beteiligt sich auch die Aareal Bank AG an dem neu gegründeten Unternehmen. Rund ...
>> mehr lesen

Kurzarbeit, aber der Kredit läuft weiter? (Wed, 01 Jul 2020)
Baufi24 Baufinanzierung AG: Hamburg (ots) - Bis zum 30.06.2020 konnten Verbraucherinnen und Verbraucher Zins- und Tilgungszahlungen an die Bank verschieben, sofern sie aufgrund von Corona Einnahmenausfälle hatten. Diese Regelung läuft nun aus. Die Baufi24 Baufinanzierung AG ...
>> mehr lesen