Neuigkeiten und Interessantes aus der Welt der Immobilien

Die meistgesuchte Wohnung Deutschlands!

2,5 Zimmer verteilt auf 66 Quadratmeter für 446 Euro Kaltmiete – das ist laut des Onlineportals immobilienscout24.de die meistgesuchte Wohnung Deutschlands. Durchsetzen müssen sich die künftigen Mieter gegen 145 Mitbewerber. In den deutschen Großstädten sind Wohnungssuchende allerdings in jeder Hinsicht mit anderen Werten konfrontiert.
In München beispielsweise müssen sie sich für eine Zweizimmerwohnung gegen 2.016 Mitbewerber durchsetzen und mit 645 Euro einen deutlich höheren Preis für deutlich weniger Quadratmeter (45 qm) zahlen. In Stuttgart liegt die Durchschnittswohnung mit den meisten Bewerbern bei 557 Euro für 2,5 Zimmern mit 55 Quadratmetern. Insgesamt bewerben sich auf eine solche Wohnung 1377 Wohnungssuchende.

Quelle: Statista



Die Mieten steigen nicht nur in Großstädten rasant!

Bisher konnten besonders Großstädter ein Lied von steigenden Mieten singen, mittlerweile hat der Preisanstieg auch die Klein- und Mittelstädte erreicht. Wie aus Daten des Immobilienverbands IVD hervorgeht, liegt die Wachstumsrate bei Wohnungen mit mittlerem Wohnwert und Fertigstellung nach 1949 in Städten mit 10.000 bis 20.000 Einwohnern bei zehn Prozent. Städte mit 20.000 bis 50.000 Einwohnern kommen auf 7,1 Prozent Zuwachs, wie die Grafik von Statista zeigt. In den Großstädten fällt der Anstieg im Gegensatz zum Vorjahr etwa gleich aus, allerdings sind hier die Mieten nominal gesehen eben auch schon höher, die kleineren Städte ziehen aber nun nach.

Quelle: Statista



Das Baukindergeld kommt!

Es ist soweit, seit dem 18.09.2018 kann das neue Baukindergeld über die KfW-Bank beantragt werden.

"Der Zuschuss soll es Familien mit Kindern und Alleinerziehenden leichter machen, ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung zu finanzieren", teilt die staatliche Bankengruppe mit. Pro Kind gibt es 12.000 Euro, ausgezahlt in zehn Jahresraten zu je 1.200 Euro. Der Antrag kann rückwirkend für einen unterzeichneten Kaufvertrag oder eine Baugenehmigung gestellt werden.

Ein Ehepaar mit einem Kind darf ein Haushaltseinkommen von maximal 90.000 Euro im Jahr haben, für jedes weitere Kind erhöht sich dieser Betrag um 15.000 Euro. Die Kinder müssen mit im Haus oder der Wohnung leben, und die Familie darf keine andere Immobilie besitzen. Anträge können bei Vorliegen der Kauf- oder Bauunterlagen online bei der KfW gestellt werden. Der Antrag sollte bei einem Kauf aber am besten erst nach dem Einzug gestellt werden.

Das Baukindergeld ist zeitlich bis Ende 2020 für Kaufverträge und Baugenehmigungen begrenzt.

Quelle: KfW-Bank


Studie: Die Deutschen zieht es in kleine und mittlere Städte
Stadt: Ja! Metropole: Nicht unbedingt. Das ist das Ergebnis einer von der Bertelsmann Stiftung und dem ILS-Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung durchgeführten Untersuchung der Wanderungsbewegungen in Deutschland. Vor allem das Umland großer Städte, aber auch mittlere und kleine Städte werden zunehmend beliebter.