Neuigkeiten und Interessantes aus der Welt der Immobilien

Hausratversicherung: Saarländer leben in den größten Wohnungen (Mo, 25 Jan 2021)
Je kleiner der Wohnort, desto größer ist die Wohnung. Diesen Grundsatz bestätigt eine aktuelle Analyse von Hausratversicherungen. Sollten Deutschlands Unternehmen auch nach der Corona-Pandemie verstärkt auf Homeoffice setzen, werden Immobilien im Umland der Metropolen mittelfristig attraktiver. \n Im bundesweiten Vergleich leben die Menschen aus dem Saarland in den größten Wohnungen. Bei Abschluss einer Hausrat­versicherung geben sie im Schnitt eine Wohnfläche von 100,5 m² an. Das sind gut 30 m² mehr als in den Stadtstaaten Hamburg (68,8 m²) und Berlin (69,2 m²) versichert werden, berichten die Münchner Betreiber von Deutschlands größtem Vergleichsportal Check24.  Je kleiner der Wohnort, desto größer die Wohnung Auch in den 15 größten deutschen Städten gibt es... In Verbindung stehende Nachrichten: Versicherungen: Das sind die neuen Policen-Produkte der Woche Vuma Touchpoints 2021: Die 10 beliebtesten Versicherer Sicher vor dem Flutfiasko: Die besten Policen zum Schutz vor Elementarschäden Versicherungen: Die 5 Pflicht-Policen für Immobilienbesitzer
>> mehr lesen

Maklerrecht: Das ändert sich bei der Provision (Mon, 25 Jan 2021)
Am 23. Dezember 2020 hat sich im Maklerrecht einiges getan. Unter anderem müssen Makler jetzt mit Verkäufer und Käufer einen schriftlichen Provisionsvertrag machen. Rechtsanwalt Marc Gericke von der Kanzlei Göddecke gibt einen Überblick über die neuen Regeln. \n Maklerverträge über den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Kaufvertrages über Einfamilienhäuser und Wohnungen bedürfen in Zukunft der Schriftform. Wenn der Käufer ein Verbraucher ist, sind die Maklerkosten grundsätzlich zwischen Verkäufer und Käufer hälftig zu teilen. Der Makler kann seine Provisionsansprüche zukünftig nicht mehr auf den Käufer zum Beispiel im Rahmen des notariellen Kaufvertrages abwälzen, sondern allenfalls in Höhe der Hälfte des Anspruches der Provision, die mit dem Verkäufer vereinbart... In Verbindung stehende Nachrichten: Paragraf 34c GewO: Ende 2020 läuft für Vermittler eine Frist aus Weckruf für Immobilienmakler und -verwalter: Corona pusht die Digitalisierung der Immobilienbranche Bestandsübertragung: Makler Nachfolger Club bietet neue Online-Plattform an
>> mehr lesen

Immobilienmarkt Deutschland: Wohnungspreise steigen erneut kräftig (Mon, 18 Jan 2021)
Im vergangenen Jahr sind Wohnimmobilien in Deutschland erneut teurer geworden. Das teilt das Online-Portal Immobilienscout24 mit. \n Wohnungen und Einfamilienhäuser sind in Deutschland 2020 erneut teurer geworden. Die Preise von Bestandswohnungen kletterten um 9,4 Prozent, die von neuen Wohnungen um 5,9 Prozent. Bei Einfamilienhäusern aus dem Bestand belief sich das Preis-Plus auf 5,3 Prozent. Neue Einfamilienhäuser verteuerten sich um 1,1 Prozent. Das meldet die Online-Plattform Immobilienscout24.  Thomas Schroeter, Geschäftsführer von Immoscout24, führt den höheren Preisanstieg von Bestandsimmobilien auf die deutlich höhere Nachfrage zurück. "Bestandsimmobilien befinden sich oftmals in sehr guten Lagen und sind daher als Investitionsobjekte interessant", sagt... In Verbindung stehende Nachrichten: Immobilienexperte im Gespräch: "Bürobedarf kann um 10 Prozent sinken" Chinesische Platte oder Schloss in Rumänien: So viel Haus gibt es weltweit für 280.000 Euro Immobilien als Altersvorsorge: Diese Risiken gehen Investoren ein
>> mehr lesen

Praxisbeispiel vom Finanzplaner: Im Ruhestand auf Mieteinnahmen statt Niedrigzins setzen (Wed, 13 Jan 2021)
Das Nullzinsumfeld stellt Finanzberater bei der Portfolio-Gestaltung für den Ruhestand vor Herausforderungen. In seinem Praxisfall beschreibt Mitja Ganz, CFP und MLP-Berater in Bayreuth, wie er einem Kunden mit gezielten Immobilieninvestitionen einen Vorteil verschaffen will. \n Mitja Ganz Foto: MLP Finanzberatung SE In meinem Praxisfall will der Arzt Thomas Hilfreich, 45 Jahre, seinen Ruhestand planen. Insgesamt sollen etwa 1.500.000 Euro Ruhestandsvermögen erreicht werden – und die Chancen dafür stehen gut. Seine hausärztliche Praxis erlöst im Jahr etwa 320.000 Euro Gewinn, die Ehefrau arbeitet halbtags in der Praxis mit. Nach Steuern stehen so ca. 190.000 Euro zur Verfügung. Für die Lebenshaltung benötigen das Ehepaar und seine zwei Kinder etwa 90.000 Euro im... In Verbindung stehende Nachrichten: Praxisbeispiel vom Finanzplaner: Der Fahrplan in einen sorgenfreien Ruhestand Praxisbeispiel vom Finanzplaner: Wie sich trotz Niedrigzinsen das schöne Leben im Ruhestand genießen lässt Finanzplaner Steffen Kiele: Lust auf Vermögensplanung wecken
>> mehr lesen

DISQ-Studie: Nur ein Anbieter von Immobilienverrentungen „gut“ (Wed, 13 Jan 2021)
Wer eine abbezahlte Immobilie, aber nur eine kleine Rente hat, kann sein Haus oder seine Wohnung verrenten. Das Deutsche Institut für Servicequalität (DISQ) hat sieben Anbieter von Immobilienverrentungen unter die Lupe genommen – und nur einen einzigen für "gut" befunden. \n Der Service der auf Immobilienverrentung spezialisierten Anbieter fällt insgesamt befriedigend aus.  Das ergab eine Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das den Service bei sieben Anbietern getestet hat.Allerdings erhält lediglich der Testsieger – Die Gesellschaft für Immobilienverrentung DEGIV aus München – das Qualitätsurteil "gut". Fünf Unternehmen leisten laut Studie einen befriedigenden Service. Ein Anbieter, nämlich Deutsche Leibrenten, kommt aufgrund ausbleibender Antworten auf...
>> mehr lesen

Infografik: Riester-Bestand sinkt auf breiter Front (Fri, 08 Jan 2021)
Immer weniger Menschen in Deutschland lassen sich bei der Altersvorsorge per Riester-Vertrag staatlich fördern. Das zeigen aktuelle Zahlen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Auch der in den Vorjahren stetig wachsende Wohn-Riester-Bestand verzeichnete zuletzt Verluste. \n In Verbindung stehende Nachrichten: Geförderte Altersvorsorge: Streit um Gebühren bei der Riester-Rente Mehr Pepp für die Rente: Die Vorteile der standardisierten EU-Altersvorsorge Städtevergleich: Wie sich Großstädter um ihre Altersvorsorge kümmern Fonds und Versicherungen: "Nachhaltige Investments werden Ende 2021 zum Mainstream-Produkt"
>> mehr lesen

Immobilienmarkt: So viel Wohnraum steht in Großstädten leer (Thu, 07 Jan 2021)
In Deutschlands Top-Städten sinkt die Leerstandsquote von Wohnungen seit Jahren. Wir zeigen die Entwicklung in München, Frankfurt am Main, Hamburg und Berlin zwischen 2001 und 2019. \n Wer in Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt am Main eine Wohnug sucht, hat es nicht leicht. Das Angebot sinkt in diesen Top-Städten seit Jahren, wie Daten des Berliner Forschungsinstituts Empirica zeigen. In Berlin ist die Leerstandsquote von Wohnungen in den vergangenen zwanzig Jahren besonders stark gesunken. Im Jahr 2001 lag sie dort noch bei 5 Prozent, 2019 nur noch bei 0,8 Prozent. In Hamburg standen zuletzt 0,5 Prozent der Wohnungen leer, in München und Frankfurt am Main sogar nur je 0,2 Prozent. Die in der Grafik des Online-Portals Statista gezeigte... In Verbindung stehende Nachrichten: Wohnen in Deutschland: Forscher warnen vor Immobilienblase in 12 Städten Immobilienexperte im Gespräch: "Bürobedarf kann um 10 Prozent sinken" Immobilien als Altersvorsorge: Diese Risiken gehen Investoren ein
>> mehr lesen

Leser-Favoriten: Die beliebtesten Artikel aus dem Jahr 2020 (Wed, 06 Jan 2021)
Corona-Crash, Goldpreis-Rally, Wirecard-Skandal: Welche Themen Sie 2020 am meisten interessiert haben, zeigen unsere meistgelesenen Artikel. Hier kommen die Top 20. \n
>> mehr lesen

Chinesische Platte oder Schloss in Rumänien: So viel Haus gibt es weltweit für 280.000 Euro (Fri, 01 Jan 2021)
Eine Zwei-Zimmer-Wohnung in Großbritannien kostet durchschnittlich 254.000 Pfund, rund 280.000 Euro, hat das britischen Vergleichsportal Money.co.uk ermittelt. Ist das nun viel oder wenig? Bei dem Portal hat man einmal recherchiert, was es in anderen Ländern für die gleiche Summe zu kaufen gibt. Wir stellen Ihnen zehn Immobilien vor. \n
>> mehr lesen

Leser-Highlights: Die beliebtesten Bildergalerien 2020 (Mon, 28 Dec 2020)
Für welche Bildergalerien haben sich unsere Leser 2020 besonders interessiert? Zum Jahresende zeigen wir – gemessen an den Klickzahlen – Ihre Top 20. Die Themen reichen von den besten ETFs und Mischfonds über Rentensysteme im Länder-Ranking bis hin zu den Top-Arbeitgebern der Finanzbranche. \n
>> mehr lesen

Steuerung der Immobilienobjekte: Schroder Real Estate beruft Leiter Asset Management (Fri, 18 Dec 2020)
Schroder Real Estate hat zum 1. Dezember 2020 Jan Petr an Bord geholt. Er soll in der Rolle Leiter Asset Management die Objekte in den Portfolios steuern. \n Jan Petr leitet seit Dezember 2020 das Asset Management von Schroder Real Estate. Am Standort Frankfurt steuert er in der Rolle die Objekte in den Portfolios der Schroder Real Estate KVG. Petr leitet ab sofort ein fünfköpfiges Team innerhalb eines Rahmens von 17 Asset Managern bei Schroder Real Estate in Deutschland. Neben der operativen Steuerung der Immobilien soll er das Thema Nachhaltigkeit beim Betrieb der Portfolio-Immobilien weiter vorantreiben. Petr verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung in der Immobilienwirtschaft. Er berichtet an Nils Heetmeyer, Geschäftsführer der Schroder Real Estate KVG in... In Verbindung stehende Nachrichten: Standort Frankfurt: Schroders holt Unternehmensanleihen-Manager nach Deutschland Personalie: Schroders bekommt neuen Anleihe-Chef Studie von Schroders: Europäer legen seltener nachhaltig an
>> mehr lesen

Barings stellt Deutschland-Team neu auf: Andrea Scheerer wird Geschäftsführerin (Thu, 17 Dec 2020)
Beim Investmentmanager Barings Real Estate tut sich was in den Mitarbeiterreihen. Unter anderem gibt es Zuwachs in der Geschäftsführung. \n Der Investmentmanager Barings Real Estate stellt sein Deutschland-Team neu auf. Das teilt das Unternehmen selbst mit. Andrea Scheerer ist seit 1. Dezember Mitglied der Geschäftsführung von Barings Deutschland. Sie ergänzt die Geschäftsführung aus Sascha Becker, Gunther Deutsch und James Salmon. Zuvor war sie Finanzchefin von Barings und für die Immobilienunternehmen MSeven Real Estate und Hansteen tätig. Robert Schneider, Direktor des Standort München von Barings, soll sich in Zukunft als Portfoliomanager um ein europäisches Logistik-Joint-Venture kümmern. Außerdem haben Orpheus Peter und Johannes Miethke, bisher Senior... In Verbindung stehende Nachrichten: Für institutionelle Anleger: DJE Kapital baut Vertrieb um Aberdeen Standard befördert: Neue Köpfe in den Vorstand Manager: Chefwechsel bei Barings
>> mehr lesen

Immobilien als Altersvorsorge: Diese Risiken gehen Investoren ein (Thu, 17 Dec 2020)
Immobilien sind in Deutschland eine beliebte Altersvorsorge. Der Kauf von Eigentumswohnungen und Häusern kann jedoch auch Probleme mit sich bringen. Sebastian Kotte, Vorstand der Vermögensverwaltung Spiekermann & CO, rät, ein Auge auf die Liquidität zu haben. \n Immobilien gelten in Deutschland als werthaltige Kapitalanlage – meist zu Recht. Leider übertreiben es manche Anleger ein wenig mit dem Betongold. Das kann zu erheblichen Schieflagen im Vermögen führen. Und es rächt sich oft im Alter, wenn die Rolle des Vermieters unattraktiver wird. Ein Beispiel zur Finanzplanung zeigt: Für regelmäßige Einnahmen braucht man nicht unbedingt Immobilien. Diesmal geht es um ein selbstständiges Ehepaar, das kurz vor dem Ruhestand steht – ein prädestinierter Fall für die... In Verbindung stehende Nachrichten: Immobilienexperte im Gespräch: "Bürobedarf kann um 10 Prozent sinken" Städte-Ranking von Immoscout24: Hamburg, Kiel und Lübeck steigen auf Investitionsstopp in Berlin: So wirkt sich der Mietendeckel aus
>> mehr lesen

Schlimme Finger im Dezember 2020: Vor diesen Finanzdienstleistern warnt aktuell die Bafin (Wed, 16 Dec 2020)
Falsche Anlageberater und Versicherungsvermittler, Banken, die keine sind, und ein vermeintlich lukratives Jobangebot: Auch im Dezember hat die Bafin wieder einigen Finanzfirmen einen Riegel vorgeschoben. Hier ist der Überblick. \n Im August hatte die Bafin gewarnt, die Consult-It OHG aus Burgwedel bewerbe eine Tätigkeit als Treuhand- beziehungsweise Endkundenmanager. Nun stellen die Finanzaufseher klar: Nicht das Unternehmen selbst, sondern "unbekannte Dritte" hätten die Jobs unter dem Namen der Firma angeboten. Es handele sich um einen Fall von Identitätsdiebstahl. Die Almo Markets VIP GmbH muss das unerlaubt betriebene Finanztransfergeschäft einstellen und wird abgewickelt. Das hat die Bafin angeordnet. Die Firma nimmt demnach auf ihren Geschäftskonten Gelder von... In Verbindung stehende Nachrichten: Schlimme Finger im September 2020: Vor diesen Finanzdienstleistern warnt aktuell die Bafin Schlimme Finger im Oktober 2020: Vor diesen Finanzdienstleistern warnt aktuell die Bafin Schlimme Finger im November 2020: Vor diesen Finanzdienstleistern warnt aktuell die Bafin
>> mehr lesen

Investitionsstopp in Berlin: So wirkt sich der Mietendeckel aus (Fri, 11 Dec 2020)
In Berlin ist Ende November die zweite Stufe des Mietendeckels in Kraft getreten. Während die einen ihn für ein gutes Instrument gegen steigende Wohnkosten halten, zweifeln die anderen an der Sinnhaftigkeit. Ein Gastbeitrag von Jürgen Steinhauser, Geschäftsführer des Immobilienentwicklers REA. \n In Berlin ist Ende November die zweite Stufe des umstrittenen und bundesweit einzigartigen Mietendeckels in Kraft getreten. Während die einen ihn für ein gutes Instrument gegen ständig steigende Wohnkosten halten, zweifeln die anderen dessen Sinnhaftigkeit an. Was ist also wirklich vom Mietendeckel zu halten? Darum geht es: Seit dem 23. Februar galt zunächst, dass in Berlin keine vor 2014 gebaute Wohnung mehr als 7,97 Euro pro Quadratmeter kosten durfte – das betraf rund 1,5...
>> mehr lesen

Entwurf unter der Lupe: Wie ein Gesetz den Fondsstandort Deutschland stärken soll (Fri, 11 Dec 2020)
Ein neues Gesetz soll den Fondsstandort Deutschland stärken, der Entwurf liegt nun vor. Conrad Ruppel von der internationalen Anwaltssozietät Hengeler Mueller hat ihn sich angesehen und einige sehr gute Ansätze festgestellt. \n Mit dem Gesetzesentwurf zur Stärkung des Fondsstandorts Deutschland von Anfang Dezember erwartet die Branche nun schon die zweite Novelle dieser Art binnen weniger Monate. Bereits Anfang des Jahres hatte der Gesetzgeber einen ähnlich lautenden Vorstoß gewagt. Damals ging es vor allem um Liquiditätsinstrumente für Fondsverwalter, die angesichts der pandemiebedingten Marktturbulenzen von der Bafin als besonders wichtig eingestuft werden. Stichworte: Swing Pricing und Redemption Gates. Rechtsanwalt Conrad Ruppel Was steckt hinter dem neuen... In Verbindung stehende Nachrichten: EU will Kapitalmarkt nachhaltiger machen: Das kommt auf Finanzberater zu AfW zieht Bilanz: Protest gegen Bafin-Aufsicht und Provisionsdeckel hat sich gelohnt Erfolgsgebühren: Bafin übernimmt Esma-Richtlinien für Publikumsfonds
>> mehr lesen

Personal: Linus Digital Finance holt Investoren-Betreuer (Fri, 11 Dec 2020)
Der Immobilienspezialist Linus Digital Finance will seinen Kontakt mit Investoren auf- und ausbauen. Dafür holt er sich einen Mitarbeiter von Goldman Sachs. \n In Verbindung stehende Nachrichten: Wohnen in Deutschland: Forscher warnen vor Immobilienblase in 12 Städten Immobilienexperte im Gespräch: "Bürobedarf kann um 10 Prozent sinken" Erst mal das Geld zusammenhaben: Wer sich wann ein Haus leisten kann
>> mehr lesen

Städte-Ranking von Immoscout24: Hamburg, Kiel und Lübeck steigen auf (Wed, 09 Dec 2020)
Hamburg, Kiel und Lübeck weisen derzeit eine hohe Wirtschaftsdynamik auf und steigen im aktuellen Städte-Ranking des Online-Portals Immobilienscout24 und der "Wirtschaftswoche" auf. \n Hamburg, Kiel und Lübeck weisen im gemeinsamen jährlichen Städte-Ranking der Online-Plattform Immobilienscout24, der "Wirtschaftswoche" und dem Institut der deutschen Wirtschaft eine hohe wirtschaftliche Dynamik auf. Die norddeutschen Städte landen in diesem Jahr vor süddeutschen Zentren wie Augsburg, Freiburg, Karlsruhe, Fürth und Ingolstadt. Auch Rostock zeigt eine gute Entwicklung, teilt Immobilienscout24 mit.  Der jährliche Städtevergleich analysiert die Entwicklung deutscher Großstädte in Sachen Nachhaltigkeit, Wirtschaftskraft und Standortqualität. Lübeck ist darin im Vergleich zum... In Verbindung stehende Nachrichten: Wohnen in Deutschland: Forscher warnen vor Immobilienblase in 12 Städten Immobilienexperte im Gespräch: "Bürobedarf kann um 10 Prozent sinken" Erst mal das Geld zusammenhaben: Wer sich wann ein Haus leisten kann
>> mehr lesen

Commerz-Real-Chef im Gespräch: „Wir können jeden Euro quasi mehrmals investieren“ (Mon, 07 Dec 2020)
Der Vermögensverwalter für Sachwerteanlagen Commerz Real setzt für einen saftigen Milliardenbetrag den Eltif Klimavest auf (ISIN: LU2183939003), der den Klimaschutz finanzieren und eine Anlegerrendite von 3 bis 4 Prozent bringen soll. Vorstandschef Johannes Anschott über Ambitionen, Kredithebel und das Wunder der Fristentransformation. \n DAS INVESTMENT: Ihr Haus hat kürzlich mit dem Klimavest einen Sachwertefonds für Privatanleger gestartet, der 10 Milliarden Euro einsammeln soll. Wie liegen Sie im Zeitplan? Johannes Anschott: Sehr gut. Die Anleger nehmen den Fonds gut an. In seinem ersten Monat lag der Nettomittelzufluss bei knapp 70 Millionen Euro. Aktuell liegt das Fondsvermögen netto bei 125 Millionen Euro. Im Januar starten wir den Direktvertrieb, und im März kommt... In Verbindung stehende Nachrichten: Stabil gebaut: Wie Infrastruktur ein Portfolio festigen kann Personalie: Gabriele Volz wird Vorstandsvorsitzende der Commerz Real Eltif-Produkt: Commerz Real startet Sachwerte-Fonds für Privatanleger
>> mehr lesen

Erst mal das Geld zusammenhaben: Wer sich wann ein Haus leisten kann (Fri, 04 Dec 2020)
Das britische Vergleichsportal Money.co.uk hat 25 Märkte weltweit untersucht, um herauszufinden, in welchem Alter sich Menschen erstmals Wohneigentum leisten können. Wo das schon in jungem Alter klappt und wo Verbraucher viele Jahre darauf hin sparen müssen, zeigt unsere Bilderstrecke. \n Das Alter von Käufern, die erstmals in ihrem Leben eine Immobilie erwerben, steigt an, und zwar weltweit. Zu diesem Ergebnis kommt das in Großbritannien beheimatete Finanzvergleichs-Portal Money.co.uk. Dessen Studienautoren haben die Situation in 25 Ländern weltweit verglichen. Sie werteten Daten zum Durchschnittsgehalt, zu den üblicherweise frei verfügbaren Finanzmitteln der Verbraucher, zu Immobilien- und zu Quadratmeterpreisen in den betrachteten Länder aus. Unter anderem...
>> mehr lesen